DAS ELEKTRONISCHE URKUNDENARCHIV FÜR NOTARE AB 01.07.2022

 

 


 

Ab dem 1. Januar 2022 muss jede Notarin und jeder Notar ein Urkundenverzeichnis und ein Verwahrungsverzeichnis führen. Sie ersetzen die Urkundenrollen und die Massen- und Verwahrungsbücher. Außerdem sind alle neu errichteten Urkunden verpflichtend einzuscannen und als „elektronische Fassung der Urschrift“ im Elektronischen Urkundenarchiv zu verwahren. Ausfertigungen und Abschriften können dann unmittelbar von dieser elektronischen Fassung erteilt und die Papierurschriften nach einem Übergangszeitraum vernichtet werden. Dann gibt es jede Notarurkunde „auch digital“.
Mehr Infos finden Sie auf der Homepage der Bundesnotarkammer


Die Digitalisierung in den Notariaten wird mit dem Elektronischen Urkundenarchiv damit einen großen Schritt vorankommen. Mit in Krafttreten der neuen Verordnungen, werden jedoch auch viele technische Voraussetzungen an die Scan-Hardware gestellt. Zusammen mit IT-Sicherheitsexperten hat die Bundesnotarkammer  so sichergestellt, dass die Vertraulichkeit und die Beweissicherheit der im Urkundenarchiv gespeicherten Daten für den gesamten Aufbewahrungszeitraum gewährleistet ist.
 
Alle A3 Multifunktionsgeräte von Canon erfüllen alle geforderten Voraussetzungen.
 
Sprechen Sie uns gerne drauf an!



Besuchen Sie uns auf Linkedin! Klicke hier