Als Vertriebspartner für 3D Drucksysteme und Dienstleister für Produktionen wie Prototypen, kleine Produktserien und Einzelstücke bieten wir Ihnen hier eine Übersicht der Technologie.

Die 3D Drucktechnologie bietet jedem Unternehmen neue Chancen. Als Zulieferer können Sie Kunden bedienen die schnell, kleinere und günstigere Serien benötigen. Designer haben Ihr virtuelles 3D Desgin ganz schnell in den Händen um es visuell und / oder zu prüfen. Hersteller drucken einen Prototypen noch innerhalb der Entwicklung um Funktionen sofort testen zu können. Es stehen noch viele mehr Anwendungsmöglichkeiten offen.

Schmelzschichtung [FDM]

Materialgruppe: Kunststoffe
Materialien: ABS, PLA, Nylon, Kombinationen;
Materialzustand: Fest
Anwendungen: Privat, semi-prof. Prototypenbau;

 

  • Sauber und praktisch
  • Material ist beständig gegen mechanischen und umweltbedingten Einflüssen
  • Komplizierte Konstruktionen und Hohlräume sind keine Probleme

PolyJet

Materialgruppe: Kunststoffe
Materiallien: Fest, Gummi, Transparent;
Materialzustand: Flüssig
Anwendungen: Industrieller Prototypenbau, Kleinserien;


  • Glatte, detaillierte Prototypen erstellen
  • Große Anzahl von Farben und Materialien in einem Modell integrieren
  • Komplexe Formen, aufwändige Details und feine Oberflächen

Selektives Lasersintern [SLS/SLM]

Materialgruppe: Kunststoffe, Metalle;
Materiallien: Nylon, Titan, Aluminium, Sand, Mehrkomponenten-Metallpulver;
Materialzustand: Pulver
Anwendungen: Industrieller Prototypenbau, Kleinserien;

 

  • Hohe Bauteilgüte (Bei SLM vergleichbar mit Gussteilen)
  • Komplexe Konstruktionen möglich
  • Keine Nachbearbeitung notwendig (Stützstrukturen entfallen)

Stereolithographie

Materialgruppe: Kunststoffe [UV-]
Materiallien: Acryl-, Epoxid- oder Vinyllesterharz
Materialzustand: Flüssig
Anwendungen: Industrieller Prototypenbau, Kleinserien;

 

  • Höhere Genauigkeit wie bei FDM
  • schnellere Fertigung als bei FDM möglich

Sie möchten wissen ob 3D Druck auch etwas für Ihr Unternehmen ist? Fragen Sie uns!